Der Hof und seine Geschichte

Der Hirschholler oder Roter Holunder ist ein wenig beachteter, ja sogar oft als giftig geschmähter Kleinbaum. Doch viele Waldbewohner, wie der Hirsch naschen gern an ihm und Vögel schätzen ihn besonders in den nahrungsarmen Wintermonaten. Aber auch wir Menschen können uns an seinen schmackhaften Früchten erfreuen, wenn wir ein paar Spielregeln beachten und sie z.B. nicht roh verzehren. 

 

Wie sein Namensgeber, der Hirschholunder, so ist auch mein Hof: mit seinen etwas über 8 ha nach modernen Maßstäben nur ein unbedeutender kleinbäuerlicher Betrieb, aber auf den zweiten Blick eine wahre Schatzkammer mit seinen verstreut liegenden Streuobstwiesen, Waldstücken, kleinen Bächen und summenden Bienen.