November - Vorbereitung auf den Winter

 

Mit den ersten Frösten fallen die Blätter und wir müssen uns beeilen, die letzten Früchte zu ernten und für den Winter zu konservieren.

Aber denk auch an die Tiere: lege unter Büschen Laubhaufen an für Igel und Co, schneide fruchttragende Gehölze erst im Frühjahr, dass beispielsweise Vögel gut über den Winter kommen. Unseren Piepmätzen kannst Du noch auf andere Weise helfen: säubere jetzt die leeren Nistkästen und bereite auch Futterhäuschen/-stellen vor. Auch wer weder Garten noch Balkon hat, der kann der Vogelwelt helfen - Futterstellen kann man auch aus dem Fenster hängen!

 

 

 


November - winter is approaching! We have to hurry up to get in the last apples and get everything ready for winter. This is the time to pickle, dry and conserve the last herbs and other delicacies. But it is also the time to help our wild animals. A "clean" garden is their ultimate horror. So leave a few heaps of leave litter under the bushes for the hedgehogs. 

And don't forget about the birds: buying bird seeds and feeders is one thing and certainly a good idea. And you won't even need a garden or balcony to become friend with our feathered friends. Hanging a feeder from your window is all that's needed! If you have a garden, you can do a bit more though, such as leaving fruit bearing plants uncut over winter or cleaning bird nests now. 

 

 

 


Tipp für's Gesundbleiben:

 

Wenn die kalte Jahreszeit Einzug hält, dann ist es besonders wichtig das Immunsystem zu stärken. Aber dazu braucht es keine teuren Mittelchen - vieles findet sich sogar gratis vor unserer Haustür!

Wildpflanzen, wie  Brennnesseln oder Gänseblümchen schmecken nicht nur im Sommer gut,  auch im Herbst sind sie noch vielerorts zu finden und bereichern beispielsweise Salate ...

Auch viele Gartenkräuter kann man noch ernten. Gerade der Salbei steckt sogar Fröste weg! Also auf geht's! 

 

Wer mit Köpfchen kocht, der tut nicht nur was für seine Gesundheit, sondern spart Geld & Ressourcen ein! 

Dass der gelbe Farbstoff "Carotin" aus der gelben Rübe/Karotte gesund ist, das weiß jedes Kind. Daneben gibt es weniger bekannte Pflanzenfarbstoffe, wie Antocyane, Lycopine oder Betalaine, die (Wurzel-)Gemüsen (z.B. Rote Beete, violette Karotten, Kartoffeln ...) eine rote bis violette Farbe verleihen.

Diese gelten als noch gesünder. Denn Mediziner und Volksheilkundler schreiben ihnen entzündungshemmende, gefäß- und zellschützende Wirkungen zu. Und je bunter die Mischung, desto besser  wohl die Wirkung!

Weil Wurzelgemüse jetzt Saison hat ist es besonders günstig zu haben. Warum nicht also rote Beete in den Salat raspeln oder sich eine violette Kartoffelsuppe kochen? Das ist schnell gemacht & so preisgünstig!

Und ganz wichtig: wirf Rübenoberteile nicht weg! Setze sie in einen Untersetzer mit Wasser und züchte Dir gesunde Salatsprossen!